Portrait  |  Fotos  |  Chronik

Das Ensemble Roggenstein

wurde im Herbst 1979 von Inge Kälberer als Zupforchester der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck gegründet und besteht zur Zeit aus 16 SpielerInnen im Alter ab 17 Jahren. Als siebenfacher Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs (zuletzt 2016 in Ulm) gehört es zu den besten Gitarren- und Mandolinenensembles in Deutschland.

Die Interpretation von Meisterwerken der musikalischen Weltliteratur verleiht der Gruppe innerhalb der Zupfmusikszene ein unverwechselbares Profil. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Werken von J. S. Bach. Gleichzeitig ist das Ensemble Labor und Anwendungsplattform für die Kompositionen seines musikalischen Leiters Oliver Kälberer. Angeregt durch seine Reisen nach Indien und in andere Teile Asiens sind Werke entstanden, deren Klangwelten für europäische Ohren ungewöhnlich, aber zugleich faszinierend sind.

Das Ensemble Roggenstein (der Name bezieht sich auf die kleine mittelalterliche Kapelle St. Georg in Roggenstein/Eichenau) wurde 2010 mit dem Kulturförderpreis des Kulturvereins Fürstenfeld ausgezeichnet.

2019 erschien die dritte CD ZONG mit einer Auswahl der besten Aufnahmen der Jahre 2008 bis 2018.

BOW 2015

Das Ensemble Roggenstein beim Bayerischen Orchesterwettbewerb: